Rechnungskauf ohne Zahlungsausfälle

RechnungskaufMittlerweile bieten ja viele Onlineshops eine Vielzahl von Zahlungsmöglichkeiten für die eigenen Kunden an, so dass man meinen sollte, dort ist für jeden etwas dabei. Allerdings haben viele Onlineshop Betreiber immer noch großen Respekt vor der Möglichkeit, den eigenen Kunden den Kauf auf Rechnung anzubieten, da die Möglichkeit von Zahlungsausfällen doch immer gegeben ist.

Andersherum müssen bei anderen Zahlungsmöglichkeiten als dem Rechnungskauf oftmals die Kunden das Risiko tragen, ob der Onlineshopbetreiber die bestellte und komplett bezahlte Ware auch wirklich versendet. Daher ist das Fehlen der Möglichkeit zum Rechnungskauf mit Sicherheit eine Wachstumsbremse für jeden Onlineshop, da bei dem Rechnungsangebot doch mit Sicherheit mehr Kunden zum Kauf animiert werden können.

Erfreulicherweise hat die aktuelle Ausgabe von Internethandel.de dieses Thema als Titelthema ausführlich behandelt, so dass Sie eine Auswahl an Anbietern präsentiert bekommen, sowie ausführlich auf die Vor und Nachteile diese Zahlart eingegangen wird. Wie gewohnt können Sie sich auch einen Eindruck in der kostenlosen Leseprobe machen.

Vor -und Nachteile für Händler, die Rechnungskauf anbieten:

VORTEILE

  • Da der Händler dem Kunden ein größeres Vertrauen suggeriert, kann man auch mit einer höheren Conversion, sowie einem höheren Warenkorb rechnen.
  • Auch die Tatsache, dass der Konsument im Moment der Bestellung nicht so deutlich spürt, dass gerade Geld ausgegeben wird, kann die Conversion deutlich in die Höhe treiben
  • Da das Geld nicht direkt überwiesen oder einem Paypal-Konto belastet wird, fällt das Geldausgeben auch nicht so auf, so dass der Wert des Warenkorbes oft höher ausfällt als das bei fehlendem Rechnungskauf der Fall wäre.
  • Die Abwicklung ist für den Kunden und auch den Händler einfach, da nur die Adresse des Kunden für die Rechnungsstellung benötigt wird. Es ist keine umfangreiche Programmierung oder ein besonderer Checkoutprozess notwendig.
  • Wenn Sie einen Dienstleister zur Abwicklung des Rechnungskaufs nutzen, dann ist der Schritt Ihren Kunden auch den Kauf auf Raten zu ermöglichen einfach zu vollziehen.

NACHTEILE

  • Der Rechnungskauf ist mit einem großen Risiko von Zahlungsausfällen verbunden, der Kunde hat die Ware erhalten und zahlt nicht.
  • Die Annahmequote für die Bestellungen liegt nicht bei 100%, wenn man einen Dienstleister nutzt, dann führt dieser vor jeder Bestellung eine Bonitätsprüfung durch. Da kann schon der ein oder andere Kunde durchfallen
  • Die Rechnung sollte separat versandt werden, damit diese beim Enpfänger auch die entsprechende Aufmerksamkeit bekommt. Allerdings ist heirfür zusätzlicher Aufwand in Form von Ausdruck, Kuvertieren und Porto notwendig.
  • Die Retourenquote kann sich erhöhen, da der Kunde unverbindlich die Waren bestellen kann und ohne Geldeinsatz schnell wieder zurückschickt.
  • Wenn man einen Dienstleister zum Rechnungskauf nutzt, und das ist in den meisten Fällen die empfehlenswerteste Möglichkeit, dann entstehen Zusatzkosten für den Händler.

Wie kann man nun Kunden und Verkäufer zufrieden stellen?

Der ideale Weg ist eine Möglichkeit Ihrem Kunden den Rechnungskauf zur Verfügung zu stellen, aber Ihr Risiko der Zahlungsausfälle zu begrenzen bzw. auf Null zu setzen. Dafür bietet sich die Einbindung eines Service-Partners an, der Ihnen die Abwicklung der Rechnungskunden abnimmt.

Was kann ein externer Service-Anbieter an Leistungen erbringen?

Generell tritt er Händler seine Forderungen an den Service-Anbieter ab, der die gesamte Abwicklung übernimmt. Dem Händler kann es so egal sein, ob die Rechnung spät oder gar nicht bezahlt wird, allerdings wird für diese Garantie dann eine Gebühr an den Abwickler gezahlt. Ein Händler sollte allerdings dann nicht den Fehler machen und diese Gebühr an die Käufer weitergeben, die den Weg der Rechnung wählen. Damit würde der positive Effekt der Rechnung für den Einkauf verpuffen.

Bei der Auswahl des entsprechenden Serviceanbieters kann es zu deutlichen Unterschieden kommen, so dass Sie als Händler im Vorfeld verschiedene Bereiche des Angebotes einer genauen Prüfung unterziehen sollten:

  • Welche Leistungen bietet der Anbieter an?
  • Welche Preise und Konditionen können Ihnen angeboten werden?
  • Wie hoch ist die Akzeptanzquote für die Kunden bei dem jeweiligen Anbieter?
  • Zu welchem Auszahlungsbestimmungen kommen Sie an Ihr Geld?
  • Wie gut können Sie die Möglichkeit der Rechnungserstellung in Ihren Shop integrieren?

Mein Fazit zum Thema Rechnungskauf: Ich würde, wenn ich einen Shop betreiben würde, immer auch den Rechnungskauf anbieten, allerdings würde ich auch da auf einen externen Dienstleister zurückgreifen. Das Ausfallrisiko sinkt dabei und ich kann den meisten Kunden trotzdem einen komfortablen Rechnungskauf anbieten. Die Zusatzkosten wird man mit Sicherheit durch mehr Verkäufe und höhere Warenkörbe ausgleichen können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *