Seriöse Suchmaschinenoptimierung – so geht es!

Seriöse Suchmaschinenoptimierung

Simon / Pixabay

Suchmaschinenoptimierung ist ja mittlerweile das Zauberwort in der Branche, wenn es darum geht seine Webprojekte an die Spitze der Suchergebnisse von Google zu bekommen. Wenn man nach dem Begriff Suchmaschinenoptimierung bei Google selber sucht, bekommt man auch eine Fülle an Informationen angezeigt, ein Anfänger ist damit aber schlichtweg überfordert.

Zuviele Informationen

Es gibt so viele verschiedenen Informationen zu diesem Thema, wovon ganz klar gesagt werden muss, dass ein Großteil davon am besten gar nicht gelesen werden sollte, da bei einer Umsetzung eher ein kontraproduktives Ergebnis erreicht wird. Durch den Aufbau massenhafter Spamlinks z.B. kann eine Webseite, gerade wenn es sich um ein neues Projekt handelt, sehr schnell von Google abgestraft werden und so erst einmal auf unbestimmte Zeit in der Google Sandbox verschwinden und so für den Besucher gar nicht mehr zu finden sein. Aber wie findet man nun die Informationen die für das eigene Projekt richtig sind?

Es gibt keine Standardlösung

Meine Erfahrungen in der Vergangenheit haben gezeigt, dass es keine Standardlösung gibt. Für einen Blog  zum Beispiel ist die Produktion von gutem Content mit Sicherheit eine sehr gute Strategie, wenn man dann neue Artikel noch über die Sozialen Kanäle wie Facebook, Twitter und Google+ teilt, dann kann das unter Umständen schon ausreichen.

Bei einem Onlineshop muss man schon ein bisschen mehr tun, vor allem wenn man sich in einem Verkaufssegment befindet in dem es schon einige gute Shops gibt, die dann eine entsprechende Konkurrenz darstellen. Bei Shops sollte natürlich auch darauf geachtet werden, dass man einzigartige Artikelbeschreibungen hat, bei einem Shop mit mehreren tausenden Artikeln wird das aber fast nicht zu schaffen sein. So sollte man sich darauf konzentrieren die beliebtesten Artikel, oder auch die gewinnbringendsten Artikel mit einer selbstgeschriebenen Beschreibung zu versehen. Auch die Preissuchmaschinen sind eine gute Möglichkeit um den eigenen Shop zu verbreiten, aber auch ein kleiner Button zu den einschlägigen Social Media Portalen innerhalb der Artikelbeschreibung, kann die entsprechenden Produkte bekannter machen.

Das ist jeweils nur ein kleiner Teilbereich im großen Gesamtgefüge Suchmaschinenoptimierung, aber wichtig ist, dass es viele verschiedene Wege gibt um die Bekanntheit und somit auch die Relevanz für die Suchmaschinen zu erhöhen.

Was sollte man gar nicht tun?

Zu Beginn einer Seite sollte man auf gar keinen Fall zu viele Backlinks auf einmal aufbauen. Es ist natürlich interessant, wenn man bei Ebay sehr günstige Angebote findet, wo einem angeboten wird für ein paar Euro 100.000 Backlinks aufzubauen. Da sollten Sie die Finger von lassen, da es sich dabei um automatisierte Eintragungen handelt, die Ihnen und Ihrem Projekt eher schaden können.

Outsourcen – seriösen Suchmaschinenoptimierer finden

Wenn Sie ein größeres Webprojekt betreiben, dann haben Sie irgendwann nicht mehr die Ressourcen und auch nicht die Kenntnisse um die Suchmaschinenoptimierung vernünftig zu betreiben. Daher sollten Sie, wie bei mindnamic.de/serioese-suchmaschinenoptimierung auch erwähnt wurde, auf die Referenzen und die bisherigen Erfahrungen des entsprechenden Optimierers achten. Welche Kunden hat dieser in der Vergangenheit bereits betreut und gibt es vielleicht die Möglichkeit auf Erfolgsbasis ein Honorar zu vereinbaren?

Mein Fazit: Zusätzlich zu einer Suchmaschinenoptimierung zum Backlinkaufbau sollte immer auch eine vernünfte On-Page Optimierung stattfinden, so dass die technischen Vorraussetzungen wie Seiten Geschwindigkeit und vernünftiger Quellcode gegeben sind. Um einen eigenen Einblick in die Suchmaschinenoptimierung zu bekommen, sollten Sie ein kleines Projekt selber betreuen um so Erfahrungen zu sammeln und auch in der Lage zu sein, einen externen Dienstleister besser beurteilen zu können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *