SEO-Optimierung – sinnvoll für jede Webseite

SEO OptimierungWenn man ein Projekt im Internet erstellt, egal ob es sich um einen Blog, einen Internetshop oder ein anderes Projekt handelt, dann möchte man natürlich auch, das Besucher diese Internetseite besuchen. Das schafft man zum einen natürlich wenn man ein interessantes Thema für einen Blog wählt oder bei einem Internetshop begehrte Produkte zu einem interessanten Preis anbietet.

In der Regel reicht das aber nicht aus, um einen regelmäßigen Besucherstrom auf seiner Seite zu verzeichnen. Man muss sich das so vorstelle, als wenn man eine tolle Visitenkarte hat, diese sieht aber keiner, weil sie nicht verteilt wird. Die "Verteilung" der eigenen Internetseite kann man über eine gut SEO Optimierung erreichen.

Wozu ist eine Seo Optimierung sinnvoll?

Das wichtigste Kriterium einer SEO Optimierung ist die Google Suche optimieren zu lassen, so dass die eigene Seite bei den entsprechenden Keywords im besten Fall an erster Stelle der Suchergebnisse angezeigt wird. Verschiedene Studien und Test belegen, dass die Klickfreudigkeit bei den Suchergebnissen auf der ersten Seite überproportional zunimmt, desto höher das Ergebnis oben steht.

Was gehört zur SEO Optimierung?

Eine gute Optimierung setzt sich aus zwei Schwerpunktbereichen zusammen, die beide für ein gutes Zusammenspiel wichtig sind. Zum eine ist da die On-Page Optimierung des eigenen Internetprojektes. Das bedeutet, dass man vernünftigen Code auf der Seite verwendet, Bilder auf eine vernünftige Größe formatiert und mit den entsprechenden Titeln versieht. Je nachdem um was für ein Projekt es sich handelt, wird der Aufwand für eine vernünftige On-Page Optimierung unterschiedlich ausfallen. Bei einem Blog muss mit Sicherheit nicht so viel Arbeit investiert werden, wie bei einem Online-Shop. Wenn die Optimierung richtig betrieben wurde, dann findet der Google Crawler Ihre Seite auch schneller und kann auch wesentlich schneller Informationen für die Suchergebnisanzeige herausfiltern.

Der zweite wichtige Aspekt ist die Off-Page Optimierung, die die Verlinkung der Seite zu anderen Projekten angibt. Das können natürlich Bookmarks, Artikelverzeichnisse und Blogkommentare sein, wo Sie relativ schnell Ihre Seite mit ein paar Links versorgen können. Allerdings wird diesen Linkquellen nicht mehr so viel Gewicht beigemessen, wie es in der Vergangenheit der Fall war. Heutzutage werden die Sozialen Netzwerke immer wichtiger, sowie eine natürliche Verlinkung von themenrelevanten Seiten. Das bedeutet, dass man sich mehr auf den Bereich der Gastartikel oder auch den Google+ Account konzentrieren sollte.

Dadurch das Google die Suchalgorithmen immer wieder anpasst und verfeinert, ist eine vernünftige SEO Optimierung, die On- und Off-Page betrieben wird nicht mehr so einfach. Wildes verteilen der Links ohne Plan geht langfristig meistens nach hinten los. Daher empfehle ich Ihnen ganz klar, wenn Sie sich nicht wirklich gut mit dem Thema auskennen, dann sollten Sie lieber das Geld für eine gute Optimierung durch einen kompetenten Anbieter investieren, da werden Sie langfristig dann auch mehr Erfolg, und zahlende Besucher, haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *