Amazon-Services für Einsteiger und fortgeschrittene Online-Händler – A-Commerce

Internethandel.de Titelbild Ausgabe Nr 114 04-2013 Amazon-CommerceIn der aktuellen Ausgabe von Internethandel.de wird wieder ein aktuelles, aber derzeit auch kontroverses Thema als Schwerpunkt behandelt. Es geht um die Möglichkeiten, als  Händler über Amazon seine Waren zu vertreiben und welche Chancen sich für Onlinehändler ergeben.

Auch wenn Amazon derzeit in der Kritik steht, denke ich das es eine vorübergehende Situation ist, Streiks gab es sogar schon im Öffentlichen Dienst, dadurch wird Amazon nicht schließen. Daher ist Amazon mit einem Anteil von 25 % am Onlinehandel in Deutschland eine Hausnummer, die nicht zu übersehen sein kann. Die meisten von Ihnen werden, genau wie ich auch bei der Suche nach neuen Büchern, oder gerade bei Software und Spielen oftmals eher direkt bei Amazon suchen, als die Google Suche zu bemühen. In den meisten Fällen ist man dort dann auch an der richtigen Stelle um den günstigsten Preis zu bekommen.

Wie können Sie mit Ihrem Onlinegeschäft von Amazon profitieren?

Erfolgreiche Onlinehändler haben gerade zu Beginn der Geschäftstätigkeit festgestellt, das es sinnvoll ist verschiedene Vertriebswege für die eigenen Waren zu benutzen. Da ist zum einen Ebay zu nennen, und neben einigen kleineren Plattformen ist daneben natürlich Amazon ein sehr wichtiger Vertriebskanal, als Zusatz zum einen Onlineshop. Gerade in der Anfangszeit, wenn der eigene Onlineshop noch nicht so viele Konsumenten erreicht und die SEO-Maßnahmen gerade erst gestartet werden, kann natürlich noch kein Umsatz in der Größenordnung generiert werden, die ein Unternehmen zum Existieren benötigt.

Hier bietet nun Amazon die Möglichkeit, eine riesige Kundennachfrage anzuzapfen und so gleich von Beginn der Unternehmertätigkeit von einem großen Interessentenpool zu profitieren. Natürlich profitieren Sie auch als bereits etablierter Shop-Inhaber von den Möglichkeiten, die Ihnen Amazon als Vertriebskanal bietet. Hier tummeln sich viele potenzielle Kunden, die sonst vielleicht nicht auf Ihr Online-Angebot aufmerksam geworden wären. So können Sie Ihren schon bestehenden Kundenstamm noch erweitern.

Was macht es so interessant Amazon als zusätzlichen Marktplatz zu nutzen?

Es gibt mehrere Gründe, warum es für Sie als Unternehmer interessant ist, bei Amazon Ihre Produkte anzubieten. Aber auch für Kunden ist es interessant, gerade bei Amazon einzukaufen.

  • Bei Amazon warten mehrere Millionen Kunden nur darauf, das passende Produkt zu finden. Sie als Verkäufer haben also eine grosse Chance, schnell einige Produkte zu verkaufen.
  • Das Suchsystem auf Amazons Seiten ist clever und durchdacht, so dass jeder schnell das Produkt findet, was gerade gesucht wird. Aber auch zahlreiche Angebote und Schnäppchen laden den Kunden zum stöbern ein, so dass er sich relativ lange auf den Seiten von Amazon aufhält.
  • Der Check-Out Prozess von Amazon ist vorbildlich und sicher. Wenn Sie selber schon bei Amazon eingekauft haben, dann wissen Sie das bereits aus der Praxis. Die Auswahl der Versandadresse, die Zahlungsweise und die Einbindung von Gutscheinen erfolgt flott und sehr übersichtlich.
  • Sie haben nicht nur die Möglichkeit, den deutschen Markt mit Ihren Prosukten zu beliefern, sondern auch Frankreich, Grßbritanniern, Spanien und Italien. Diese Länder haben sich zu einer großen Plattform zusammengeschlossen, so dass Ihnen diese Märkte ebenfalls offen stehen.
  • Sie können nicht nur Ihre Waren bei Amazon verkaufen, sondern noch weitere Services des Unternehmens nutzen. Da wären zum einen die Lagerhaltung, so dass auch der gesamte Versandprozess von Amazon übernommen wird. Ausserdem haben Sie die Möglichkeit, die hervorragende Zahlungsabwicklung Amazon-Payment zu nutzen, dem viele Kunden vertrauen.

Wie können Sie jetzt mit dem Verkauf bei Amazon starten?

Wenn Sie Privatanbieter sind und nicht mehr als 40 Artikel verkaufen möchten, dann können Sie quasi direkt loslegen, es fallen dann für Sie keine Grundgebühren an. Sind Sie gewerblicher Anbieter, dann kostet ein Konto für einen Power-Anbieter 39,90 Euro im Monat, allerdings können die ersten 3 Monate kostenlos genutzt werden. So haben Sie kein Risiko und können in Ruhe ausprobieren, ob der Handelsplatz Amazon für Ihre Waren geeignet ist. Zusätzlich zu der monatlichen Grundgebühr fallen bei beiden Konten einmalige Veraufsgebühren und eine Provision in Höhe von 7-15 Prozent an.

Wenn Sie jetzt denken, dass ein Einstieg auf Amazons Handelsplattform das Richtige für Sie ist, dann empfehle ich Ihnen die vielen Details noch einmal bei der neuesten Ausgabe von Internethandel.de nachzulesen, dort wird das ganze Thema noch einmal deutlich detaillierter behandelt. Wie gewohnt bekommen Sie natürlich auch eine kostenfreie Leseprobe.

Weitere Themen der aktuellen Ausgabe:

  • Vom Bürostuhl auf den Chefsessel: 5 Praxistipps für junge Gründer
  • Prüfen, überzeugen, planen: 6 Tipps für den optimalen Businessplan
  • Umsatzsteigerung: 10 Tipps zur Reduzierung von Kaufabbrüchen
  • Online-Usability-Tests: So decken Sie Schwachstellen in Online-Shops auf

7 Kommentare

  1. Susanne sagt:

    Ein sehr interessanter Artikel mit echt wertvollen Tipps! Danke Kerstin :)

  2. felix becker sagt:

    Hi,
    Super Artikel!

    Grüße an alle euer Felix

  3. Siggi sagt:

    Danke für den Tip! Ist auf jeden Fall eine Überlegung wert.

  4. Jennifer sagt:

    Hallo Kerstin!

    Das ist wirklich ein toller Artikel, den du da zusammengefasst hast! Privat habe ich in letzter Zeit öfter bei Amazon gekauft (Bücher, ect.) und war immer zufrieden.Im Vergleich spricht mich E-Bay persönlich nicht an! 
    Danke für die wertvollen Tipps, ich hatte nämlich schon öfter im Sinn,  als Privatanbieter bei Amazon zu verkaufen.Ich denke, dass ich es jetzt mal versuchen werde.

  5. Ute sagt:

    Privat hab ich auch schon einiges in Amazon verkauft. Bisher ging immer alles schnell weg. Geschäftlich könnte ich auch mal versuchen das eine oder andere dort zu verkaufen.

  6. Johannes sagt:

    Wenn die Bücherregale in der Wohnung auseinanderplatzen und viele Bücher eigentlich gar nicht mehr gelesen werden, kann man diese schnell und einfach auf amazon.de verkaufen. Trotz der derzeitigen negativen Schlagzeilen gehört Amazon einfach zu den beliebtesten Onlineshops. Und wenn man als Verkäufer bei Amazon auftritt, kann man sogar noch Geld verdienen. Echt ne gute Sache.
     

    • Kerstin sagt:

      Das stimmt, man muss nur bei den Gebühren immer darauf achten, ob es sich lohnt. Allerdings sind die Gebühren bei Amazon und Ebay durchschnittlich ähnlich. Nur der Einstig bei Ebay ist für Verkäufer etwas einfacher, daher starten die meisten erst bei Ebay und später bei Amazon.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *