Marketing Maßnahmen online und im stationären Handel

Wenn man selbstständig ist, dann ist man auch auf Kunden angewiesen, das ist jedem klar, denn ohne den zahlenden Konsumenten, wird man mit seinem Geschäft keinen Erfolg  haben.

Es kann aber mitunter ganz schön mühsam sein, bei der entsprechenden Zielgruppe, die zu zahlenden Kunden werden sollen, die Aufmerksamkeit zu erregen. Aber ohne Kunden, die, am besten regelmäßig die angebotenen Produkte und Dienstleistungen konsumieren, kann kein Geschäft lange überleben. Daher sollte man einige Hilfsmittel nutzen, um so das Interesse der Zielgruppe zu wecken.

Online-Marketing

Natürlich erwartet jetzt hier jeder, dass ich für eine entsprechende Trafficauslastung auf der Internetseite, den Bereich des Linkbuilding anspreche. Das ist mit Sicherheit ein Aspekt, der bei einem erfolgreichen Internetprojekt konsequent und sauber durchgeführt wird. Aber ich möchte in diesem Artikel eher auf den Bereich der Präsentation auf der entsprechenden Seite eingehen.

Bei der Präsentation auf der firmeneigenen Internetseite, sollte man nämlich zwei Dinge ganz klar berücksichtigen, damit der Kunde, der auf der Seite landet, sich angesprochen fühlt.

Zum einen sollte natürlich das Design und die Präsentation der Waren so gewählt werden, dass der Kunde aus der entsprechenden Zielgruppe die man ansprechen möchte, sich auch direkt abgeholt fühlt. Dabei gibt es natürlich viele Unterschiede, z. B. ob sie ein vorwiegend junges Publikum ansprechen, welches auf poppige und ausgefallene Designs steht oder doch eher der klassisch angehauchte Kunde im etwas fortgeschrittenerem Alter. Wenn man versucht sich in diese Zielgruppe hineinzuversetzen oder auch mal mit kleinen Umfragen nach dem Geschmack fragt, kann man beim ersten Besuch auf der Internetseite mit Sicherheit schon den ein oder anderen potenziellen Käufer erreichen.

Der zweite wichtige Aspekt bei der Online-Präsentation von Waren oder Dienstleistungen ist das angebotene Produkt. Wenn das designtechnische Umfeld der Seite so gestaltet ist, dass man einen Bezug zum Produkt herstellen kann, dann muss ein Kunde nicht viel lesen, sondern fühlt sich visuell bereits angesprochen und denkt direkt: “Hier bin ich richtig!”

Wenn Sie diese zwei Aspekte berücksichtigen, dann haben Sie beim Kunden schon einen Wohlfühleffekt erzeugt, der dann hoffentlich zu einem positiven Geschäftsabschluss für Sie führt. Als Beispiel kann man z. B. eine Shopping Plattform wie Exner aufführen. Bei den angebotenen Schmuckstücken handelt es sich um zeitgemäße Stücke, die eher ein junges, weibliches Publikum ansprechen. Da man, wenn man die Seite öffnet, als erstes Bilder von jungen Frauen mit auffallenden Schmuckstücken sieht, hat man präsentationsmäßig einiges richtig gemacht.

Stationärer Handel

Die Marketing-Maßnahmen im stationären Handel sind natürlich total anders gelagert. Es muss auch erst einmal ein generelles Interesse der Zielgruppe geweckt werden, was in der Regel über Flyer und Zeitungsannoncen geschieht. Interessant ist natürlich mittlerweile auch die Präsentation eines lokalen Landengeschäftes im Internet, da viele Personen der gewünschten Zielgruppe über Smartphones verfügen und so bereits unterwegs vorab schauen möchten, wo man in einer Stunde shoppen gehen möchte.

Wichtig ist dabei dann natürlich, dass der Kunde das Ladenlokal nicht übersieht und dafür gibt es auch wieder einige Möglichkeiten, damit sich die entsprechende Zielgruppe direkt angesprochen fühlt. Als allererstes ist dabei natürlich das Firmenschild zu nennen. Dieses sollte auffällig sein, damit man am besten auch schon von weitem gut gesehen und wahrgenommen wird, zum anderen sollte dieses aber zum Angebot  und der Zielgruppe passen. So würde z.B. ein neonfarbenes, blinkendes Schild nicht mit einem Sanitätshaus zusammenpassen.

In einigen Geschäften ist es auch ganz wichtig die Laufkundschaft spontan auf sich aufmerksam zu machen. Wenn man z.B. ein Ladenlokal in einem Einkaufscenter betreibt, und der Laufkunde eigentlich ganz woanders hinwollte, dann kannn man mit einem Aufsteller oder einem ansprechend gestaltetem Schaufenster die Aufmerksamkeit auf sein eigenes Geschäft richten.

Es gibt spezielle Geschäfte, die sich auf den Verkauf von Präsentationsmaterialien spezialisiert haben, z.B. hochwertige Werbetechnik und Geschäftsausstattung von Indisplay.  Hier findet man einiges, was zum Wachrütteln der Kundenaufmerksamkeit geeignet ist, aber auch nützliche Dinge wie Schaukästen, Prospekthalter und andere schöne Artikel, können dem lokalen Handel helfen.

Mixvariante

Heutzutage ist es wohl jedem Betreiber eines lokalen Geschäftes klar, das er ohne eigene Internetseite und je nach Angebot des stationären Ladengeschäftes auch nicht mehr ohne Onlinehandel auskommen kann. Daher sollte man mittlerweile Kenntnis in beiden Bereichen, also Online- und auch Offline-Marketing mitbringen – oder wissen, wer sich damit auskennt.

2 Kommentare

  1. Holger sagt:

    Danke für den Beitrag!  wirklich sehr interessant!

  2. Frank sagt:

    Ein sehr interessanter Beitrag, der wahrheitsgemäß verfasst wurde – Daher beide Daumen hoch !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *