Die Kapitalspritze – 8 clevere Strategien zur Finanzierung Ihres Unternehmens

In einem meiner leInternethandel.de Die Kapitalspritzetzten Artikel hatte ich ja über erfolgreiche Startups und die Möglichkeiten zum Finden eigener Idee geschrieben. Wenn sei dort schon ein Stück weitergekommen sind, habe ich heute ein Thema, welches Ihnen hilft, Ihre gefundene Idee in die Tat umzusetzen.

Wenn Ihre Idee gefunden ist, und Sie nun erfolgreich tätig werden möchten stellen Sie sehr schnell fest das es eine Hürde gibt, mit der Ihre Geschäftsidee fällt oder steigt: die Finanzierung. Bei einigen Gründern ist es so, dass diese aus einer früheren Berufstätigkeit oder aus Familienvermögen über genügend Kapital zur Unternehmensgründung verfügen. Das ist aber ein eher seltener Glücksfall, in der Regel reichen die vorhandenen Geldmittel zur erfolgreichen Gründung nicht aus. Auch wenn Sie nicht zu den Glücklichen mit einem, schon vor der Gründung, prall gefüllten Portemonnaie gehören, gibt es für Sie trotzdem die Möglichkeit Ihre Visionen in die Tat umzusetzen.

Heutzutage ist es leider so, dass der Weg, der noch vor 10 oder 15 Jahren funktionierte, leider so heute nicht mehr durchzuführen ist. Bei einer Bank ist es immer schwieriger einen Kredit für Gründer zu bekommen, weil das Geschäftskonzept noch nicht erprobt ist und noch keine greifbaren Vermögenswerte als Sicherheit vorhanden sind. Daher müssen Alternativen her, damit auch heute noch innovative Gründungen erfolgreich durchgeführt werden können.

Ich möchte Ihnen im folgenden einige Finanzierungs-Ideen präsentieren, für die Grundlagenforschung und die Zusammenstellung bedanke ich mich herzlich bei Internethandel.de, die es mal wieder geschafft haben ein interessantes Thema verständlich und ausführlich zu erläutern.

Finanzierung per Bootstrapping

Mit dem Bootsrapping ist die Form der Finanzierung betitelt, bei der das Startup komplett aus eigenen Mitteln, bzw. mit den Mitteln die das Unternehmen selber erwirtschaftet, aufgebaut wird. Schwerpunktmäßig kann man sagen, das es den Unternehmen, die sich durch Bootstrapping finanzieren darum geht, die Gründungsphase zu überstehen und selber das Kapital zu erwirtschaften, welches notwendig ist um den nächsten Entwicklungsschritt des Unternehmens einzuleiten.

Förderdarlehen in Anspruch nehmen

Die Förderdarlehen werden vom Bund und den Ländern aufgelegt, wobei diese auch einen gewissen Teil der Sicherheiten übernehmen. Dadurch ist es für Gründer wesentlich einfacher ein solches Darlehen in Anspruch zu nehmen, als ein klassisches Darlehen bei der Hausbank. Die Vergabequote ist deutlich höher, da diese Förderdarlehen zum einen zinsgünstig und zum anderen direkt auf Gründer zugeschnitten sind. In der Regel werden diese Gründungsdarlehen durch die KfW-Bank ausgegeben, es gibt auch speziellen Förderdarlehen für nebenberufliche Gründungen. Eine Beantragung erfolgt immer über Ihre Hausbank.

Family & Friends

Eine naheliegende Lösung bei der Kapitalbeschaffung ist natürlich, sich das Geld von wohlhabenden Familienmitgliedern oder auch aus dem Freundeskreis zu leihen. Dabei muss man allerdings sehr vorsichtig sein, denn bekanntlich hört bei Geld die Freundschaft auf. Daher sollte ein Vertrag geschlossen werden, bei welchem die Konditionen und auch die Rückzahlungsmodalitäten komplett niedergeschrieben sind.

Crowdinvesting oder Crowdfunding

Die Crowd- oder Schwarmfinanzierung erfreut sich gerade in der letzten Zeit großer Beliebtheit. Es gibt im Internet mittlerweile mehrere Portale, bei denen man sich als interessierter Investor an den verschiedensten Unternehmen beteiligen kann. Das fängt schon bei Kleinstbeträgen von 5,- Euro an, kann aber auch deutliche höhere Investitionen bedeuten. Der Unternehmer, der über Crowdfunding eine gewisse Summe für sein Unternehmen bekommen möchte, der stellt seine Geschäftsidee oder seine Erweiterungsidee in allen Einzelheiten dar. Desto detaillierter und ausführlicher dieses geschieht, desto besser ist das für ihn selber, dann können sich potenzielle Geldgeber ein umfassendes Bild von der Geschäftsidee machen. Und da die Investition beim Crowdfunding sehr schnell gehen kann, gab es in der Vergangenheit bereit Unternehmen, die die angestrebte Summe innerhalb von Stunden eingesammelt hatten, obwohl es sich um sechsstellige Beträge gehandelt hat. Man muss beim Crowdfunding aber auch berücksichtigen, das am Ende der Investitionszeit der Deal auch platzen kann, wenn nicht das Kapital zusammengekommen ist, welches sich der Unternehmer als Ziel gesetzt hat. Dann bekommt man nämlich gar nichts.

Zuschuss-Finanzierung

In der Regel ist es so, dass die Gelder die für eine Gründung verwendet werden, auch zurückgezahlt werden müssen. Es gibt aber auch die Möglichkeit Zuschüsse in Anspruch zu nehmen, bei denen man keine Rückzahlung leisten muss. Das kann zum Beispiel die Gründung aus der Arbeitslosigkeit sein, bei der man Anspruch auf einen Gründungszuschuss hat. Aber auch ein Coaching bis zu 4.500 Euro, wieder finanziert durch die KfW, kann in Anspruch genommen werden.

Venture Capital

Als Venture Capital kann man Kapital bezeichnen, welches mit einem besonderen Risiko investiert wird. Gerade bei jungen Unternehmen, die über keine Sicherheiten verfügen, sondern nur eine innovative Idee vorzuweisen haben, wird sich keine Bank auf eine Finanzierung einlassen. Damit aber auch diese Unternehmen eine Möglichkeit zur Gründung haben, gibt es die Risikokapitalgeber, die Venture Capital zur Verfügung stellen.

Business Angels als Finanzierungs-Engel

Bei einem Business Angel handelt es sich in den meisten Fällen um gestandene Unternehmer, die in Ihrer eigenen Unternehmung bereits viel erreicht haben. Dieses Know-how und die Erfahrung möchte ein Business Angel, zusätzlich zum eingebrachten Kapital, an junge Unternehmer weitergeben. Dabei ist es wichtig, das ein enger persönlicher Kontakt vorhanden ist und da die Investition in den meisten Fällen bereits in einer sehr frühen Phase der Gründung erfolgt, kann der zukünftige Unternehmer von dieser Art der Finanzierung und Unterstützung ganz besonders profitieren.

Beteiligung durch Inkubatoren

Ein Inkubator finanziert und unterstützt das zukünftige Unternehmen ebenfalls bereits ab einer frühen Phase der Gründung. Nicht selten kommt es dabei vor, dass der Inkubator selber im Unternehmen Managementaufgaben wahrnimmt, und zusätzlich zur Finanzierung auch Geschäftsräume und Ausstattung zur Verfügung stellt, bis das Unternehmen in der Lage ist, diesen Bereich selber zu stemmen.

Sie erkennen an den oben genannten Beispielen, dass eine Finanzierung nicht immer nur mit einer Hausbank steht und fällt, sondern heutzutage auch innovative Möglichkeiten einer Finanzierung vorhenden sind. Daher sollten Sie, wenn Sie sich mit der Gründung beschäftigen, genau schauen, welche der oben genannten Möglichkeiten für Sie infrage kommt. Ich habe die Möglichkeiten der Finanzierung nur ein bisschen skizziert, Sie bekommen die dargestellten Finanzierungsformen sehr ausführlich in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Internethandel.de vorgestellt. (Wie immer gibt es auch eine kostenlose Leseprobe)

Besonderer Tipp: Seit Anfang des Jahres bietet Internethandel auch eine umfangreiche App an, die auf Tablets aber auch auf Smartphones genutzt werden kann. Alle Infos rund um die App und Ihre Vorteile, erhalten Sie HIER!

2 Kommentare

  1. simon sagt:

    sehr schöne zusammenstellung, vielen dank!
    genau das was ich gesucht habe…
    gruß, simon

  2. Jens sagt:

    Vielen Dank für die zahlreichen Infos. Da ist relativ am Anfang stehe, bin ich froh, dass es dieser Artikel zum Thema Finanzierung veröffentlicht wurde.
     
    Beste Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *