Internetmarketer = Stehaufmännchen?!

Erfolgreiche Internetmarketer sind StehaufmännchenIch habe ja bereits in einem vergangenen Artikel angedeutet, daß ich gerne ein paar Geschichten von jetzt erfolgreichen Internettätigen veröffentlichen möchte, die am Anfang auch den ein oder anderen Reinfall erlebt haben.

Viele kenne das, man macht sich viel Gedanke über ein Thema, sucht passende Keywords und Umsetzungsmöglichkeiten und trotzdem kommt das Projekt nicht richtig auf die Beine. Da ist man schnell dabei die Flinte in Korn zu werfen und die ganze Geldverdienerei im Internet zu verteufeln. Das man aus diesen Fehlern auch lernen kann und trotzdem weitermachen sollte, möchte ich mit den folgenden Erfahrungsberichten nochmals deutlich machen.

Ich danke Sebastian Czypionka, den sicherlich viele von seinem Blog bonek.de und der Nischenchallenge zusammen mit Peer Wandiger kennen. Auch das Everestforum in dem Sebastian fleissig mit Rat und Tat zur Seite steht ist einigen von Euch sicherlich ein Begriff, wenn nicht reinschauen lohnt sich wirklich! Ich finde es toll, gerade bei einem erfolgreichen Marketer zu lesen, daß dieser am Anfang auch mal Fehlschläge hinnehmen musste, das motiviert doch durchzuhalten und vielleicht mal ähnlich erfolgreich zu werden wie Sebastian.

Nun möchte ich Euch aber nicht weiter auf die Folter spannen:

Womit und warum ihr gescheitert seid, oder euer Ziel nicht erreicht habt.

Das ist eine Geschichte, die ich noch keinem erzählt habe, die jedoch eine meiner Projekte war, die nicht funktioniert haben. Als ich mit dem Internet Marketing anfing, stieß ich auf Ed Dale, einem australischen Internet Marketer, von dem ich lernte, wie ich kleine Nischenseiten aufbauen konnte. Der gesamte Kurs war auf Englisch und so startete ich meine erste englische kleine Nischenseite. Es ging um das Thema "Downhill Mountainbiking". Ein Thema, mit dem ich mich gar nicht auskenne, welches aber nach einer klitzekleinen Analyse recht "profitabel" aussah und die Konkurrenz nicht sehr groß war. Ich dachte, es wäre damit getan, ein paar Artikel online zu stellen und Adsense drauf zu packen und damit Geld zu verdienen.

Leider ging das Projekt in die Hose. Ich kam noch nicht einmal auf die erste Seite von Google und verlor nach nur einigen Woche das Interesse, als Besucher ausblieben und ich keine Erfolge sah.

Warum Ihr immer noch weitermacht

Doch habe ich nicht meine gesamte Internet Marketer Karriere mit diesem einen Projekt aufgegeben, sondern stattdessen daraus gelernt und ein neues Nischenprojekt angefangen, das mich interessierte und es auf Deutsch aufgezogen, denn es fiel mir damals schwer, englische Texte zu schreiben und die gesamte Kommunikation auf Englisch zu erledigen.

Auch wenn der Anfang meiner ersten deutschen Nischenseite ebenfalls holprig war, so konnte ich hier erste Erfolge (auch wenn es nur Besucherzahlen waren) innerhalb einiger Wochen sehen und das munterte mich auf und gab mir die Kraft weiterzumachen.

Ich sah das Ziel oder meinen Traum vor meinen Augen, etwas eigenes zu kreieren und aufzubauen und für mich selbst etwas zu erschaffen, was mir auf Dauer Einnahmen bringen kann. Der Traum der Selbständigkeit war realer und größer, als die feste Bindung an einen Arbeitgeber und seinen Vorstellungen!

Was hat Euch dann Erfolg gebracht

Der ständige Fokus auf nur das eine Projekt und tägliche Verbesserung und Einfließung von Lernerfahrungen haben dazu beigetragen, dass sich dieses Nischenprojekt weiterhin gut entwickelte und heute eine solide Einnahmensquelle ist.

Den Erfolg maßgeblich mitbeeinflusst hat die Tatsache, dass ich nicht auf der Stelle stehen geblieben bin, sondern jeden Tag wieder etwas neues dazu gelernt und es in der Praxis an meiner Seite ausprobiert und gesehen habe, was funktioniert und was nicht und so mit der Zeit immer besser werden konnte.

Als ich dann schließlich mein erstes Affiliate-Produkt auf der Nischenseite bewarb und die ersten Verkäufe damit generieren konnte, wusste ich, dass ich das Richtige tat. Die ersten Verkäufe zu sehen, gab mir noch mehr Kraft und den Willen, das noch besser durchzuziehen.

Aktuelle Projekte

Heute betreibe ich mehrere Nischenseiten, Affiliate-Seiten und Digitale Produkte im Internet und verdiene damit meinen Lebensunterhalt. Meine Erfahrungen aus all den Jahren schildere ich in regelmäßigen Abständen auf meinem Internet Marketing Blog www.bonek.de und vor kurzem habe ich mit einem Geschäftspartner das Everestforum, ein Internet Marketing Forum eröffnet, welches angehende und erfolgreiche Internet Marketer verbinden soll und wo man sich gegenseitig helfen kann.

 

Wenn Ihr auch Fehlschläge am Anfang eurer Internetmarketing-Karriere erlebt habt, dann könnt ihr mich gerne anschreiben und auch eure Geschichte sowie ein aktuelles Projekt vorstellen.

10 Kommentare

  1. Carl sagt:

    Ich mache, deswegen weiter, weil ich mir denke, dass es irgendwann klappen wird. Zudem, bin ich angestelle und deswegen nicht darauf angewiesen, dass es mit dem Internet klappen muss.

  2. Man.u sagt:

    Es ist in vielen Fällen ein harter Weg nach oben.man muss starke Nerven haben und an der Sache dran bleiben.

  3. Immer das Ziel vor Augen und dran denken, Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut.
    Um sich zu motivieren die kleinen Dinge planen und sich feiern wenn diese umgesetzt sind.

    Wie? Viele Wege führen nach ROM!!
     
    Viel Erfolg
     
    Euer Michael Kleina

  4. Panek sagt:

    Ich finde auch wenn man zig Rückschläge hinnehmen musste, sollte man sich definitiv dazu überwinden weiter zu machen. Denn irgendwann wird man doch die Ernte einfahren können. Man muss immer und immer wieder nachbesseren, testen und verändern bis sich die ersten Erfolge einstellen. Auch wenn sie am Anfang noch so klein sind! Ich habe so glaube ich 100 Mal daran gedacht aufzuhören und die Sache endgültig zu schmeißen. Grüße

  5. Timo sagt:

    Es ist ein harter weg, doch an aufgeben habe ich noch nicht gedacht. Ich habe immer mal Phase in denen ich ein wenig frustriert bin. Da lasse ich das ganze dann ein bisschen ruhen um ein wenig Abstand zu bekommen. Ich lese dann viele Dinge, die mir vielleicht weiterhelfen können und gehe dann nach ein paar Tagen wieder mit vollem Elan ans Werk. Gerade die Nischenchallange von Sebastian und Peer haben mir wieder gezeigt, wie es gehen kann. Am Ball bleiben ist das A und O würde ich sagen.

  6. Tanja sagt:

    Durchhaltevermögen ist ja immer mit das Wichtigste. Und vor allem darf man sich nicht von kleinen Niederlagen entmutigen lassen. Von größeren natürlich auch nicht, aber da ist es oft ja nicht so leicht. ;)

  7. Severin sagt:

    Es ist ein harter und steiniger Weg im Internet Geld zu verdienen. Meist weil es sich hier um passives Einkommen handelt. Texte nach Auftrag zu erstellen ist ziemlich mühelos. 
    Aber eine Verkaufswebseite aufzubauen ist anfangs schon mühselig. Da hilfts nur dranbleiben und bei Rückschlägen was neues zu probieren, bis es klappt!

  8. Tina sagt:

    Die Überschrift "Internetmarketer = Stehaufmännchen" trifft es genau auf den Punkt: Lerne aus deinen Fehlern und höre nie auf an dich zu glauben. Setz dich nicht hin und warte auf ein Wunder, sondern MACH etwas. Motivation und Ehrgeiz spielen hier eine sehr, sehr wichtige Rolle.

  9. Tobi2 sagt:

    @Severin
    Das Problem ist doch, dass es eben nicht primär um's Verkaufen bzw. Geld verdienen gehen sollte, sondern darum, Probleme zu lösen und eine Zielgruppe zu bedienen. Der Verkauf ist eigentlich erst der 2. Schritt. Nur sehen das viele "Marketer" nicht und scheitern darum.

  10. Paul sagt:

    Man braucht einen starken Willen, und viel Geduld, sowie grundlegende Kenntnisse der Marketingtechniken um bleibende Erfolge zu erzielen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *