Hilfe bei der Jobsuche

Besonders im Internet ist die Auswahl an Jobangeboten groß. Dabei hat sich die Jobsuche über das Internet bereits seit Jahren etabliert und der Stellenmarkt online wird auch in Zukunft noch an Bedeutung zunehmen. Sie können Jobs bei StepStone online finden oder auch auf eigenen Karriereportalen bei großen Firmen suchen. In den Printmedien tauchen viele Jobangebote in der heutigen Zeit nicht mehr auf, da vieles nur noch über das Internet läuft. Am Markt tummeln sich auch hunderte Jobrobots und Jobbörsen um die Gunst der Suchenden. In der heutigen Zeit scheint das größte Problem zu sein, dass für die persönlichen Bedürfnisse ein richtiges Jobportal gefunden wird.

Naturgemäß hat die meisten Stellen noch die Arbeitsagentur. Die Unternehmen können hier ihre Stellenangebote kostenfrei aufgeben, wobei es hier auch einen Schwachpunkt gibt. Die teuer erkauften Anzeigen werden von Firmen mehr gepflegt, wie die kostenfreien Stelleninserate. In den Datenbanken kommt es somit oft vor, dass Angebote nicht mehr aktuell sind. Die Jobsucher finden dann oftmals veraltete Stellenausschreibungen, die n nicht mehr aktuell sind. Außerdem werden an dieser Stelle meist eher weniger bis normal qualifizierte Berufsbereiche gefunden. Führungs- und Fachkräfte sollten besser zu anderen Recherchequellen greifen.

Der Datenbestand der Arbeitsagentur wird auch an viele Jobportale geliefert. Hier gibt es den Vorteil, dass es hervorragende Alternativen gibt, wenn Ihnen der Stellenmarkt der Arbeitsagentur nicht zusagt. Beispielsweise sind Backinjob, Jobomat oder Rekruter bekannte Arbeitsagentur-Klone. Auf den Datenbestand der Arbeitsagentur baut auch meinstadt.de und hier werden die Stellen benutzerfreundlich nach Berufen und Berufsfeldern kategorisiert. Jobsuchende sollten allerdings beachten, dass in dem Suchportfolio nicht mehrere Arbeitsagentur-Klone sind. An der Art der Stellenbeschreibung wird in der Regel schnell erkannt, ob es sich um Datenbestände von der Arbeitsagentur handelt. Häufig wird dann von der Arbeitsagentur das Logo gefunden und es steht, dass mit der Bundesagentur für Arbeit kooperiert wird.

Es gibt viele wichtige Jobbörsen und dazu gehören Stellenanzeigen.de, Jobware, Jobscout24, Jobpilot und Monster. Außerdem können Interessenten auch Jobs bei StepStone online finden, wobei es sich um eine sehr gute Jobbörse handelt. Hier können Sie vorbeisurfen und sich einen Eindruck verschaffen. StepStone hat mehr Stellen aus dem IT-Bereich, während sich für Führungs- und Fachkräfte eher Jobware anbietet. Oftmals gibt es hier auch Angebote per E-Mail, Firmenprofile und Bewerbungsratgeber. Die berufs- bzw. branchenspezifischen Jobbörsen sind nicht totzukriegen, denn hier gibt es die Vorstellung, dass der spezialisierte Anbieter es besser macht wie ein Generalist. Es gibt Bereiche, wo es förmlich ein Muss ist, dass die spezialisierten Jobbörsen in das Suchportfolio einbezogen werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *