Wie ich in Zukunft Quickies erstelle durch RSS-Feed Import

kurze Artikel

Wer kennt das nicht, man hat nur eine Kleinigkeit, die man posten möchte und dafür lohnt es sich nicht einen langen Artikel zu verfassen. Das würde dann nur künstlich aufgebläht und mit viel schmückenden Adjektiven besetzt sein.

Daher habe ich mich entschlossen, in Zukunft eine Kategorie Quickies einzuführen. Das ist nichts anstößiges, sondern soll einfach die Kategoriebezeichnung dieser Kurznachrichten sein.

Da ich allerdings diese Quickies auf der Startseite darstellen lassen möchte, immer aktuell, aber nicht jede kleine Nachricht extra in die Seite einbinden möchte werde ich dieses mit einer eleganten Lösung umsetzen.

Da WordPress ja von Haus aus in der Lage ist, für jede Kategorie und sogar für Tags einen eigenen Feed zu generieren, so daß sich jeder nur die Dinge abonnieren kann, die er interessant findet, werde ich diese Lösung im Zusammenspiel mit den Widgets für mich nutzen. (Eine schöne Erklärung wie das mit den Kategoriefeeds funktioniert findet ihr auf perun.net – WorPress: RSS von einzelnen Kategorien und Tags)

Wie importiere ich nun einen RSS-Feed in meinen Blog und veröffentliche diesen als Widget?

Dazu nutze ich ein schönes Plugin und zwar RSS Import. Mit diesem Plugin hat man sogar die Möglichkeiten einen Feed nicht nur als Widget, sondern auch mittels PHP-Code in einer Seite oder als Shortcode in einem Artikel zu nutzen. BITTE BEACHTEN: Es ist zwar möglich einen externen Feed mit diesem Tool zu importieren, allerdings sollte man vorher alle urheberrechtlichen Komponenten mit dem Autor des Feeds geklärt haben.

Um die Artikel nicht auf der Hauptseite darzustellen sondern nur in dem Feed Widget und auf der Kategorieübersichtsseite nutze ich zusätzlich das Plugin WP Hide Post, das ich sowieso immer installiert habe. Dieses kleine aber feine Plugin ermöglicht es einem, Artikel von der Einblendung auf der Startseite oder in Kategorieübersichten auszunehmen.

Die Vorraussetzung für die Einrichtung ist natürlich das das Theme Widgets unterstützt, das ist allerdings bei den meisten der Fall. Man geht dann nach der Installation des Plugins einfach im Dashboard auf Design —> Widgets, dort findet man dann ein Wiget mit dem Titel RSSImport vor. Nun einfach wir gewohnt das Widget in die gewünschte Stelle der Sidebar ziehen.

Nun hat man eine grosse Auswahl von Einstellungsmöglichkeiten, die man meines Erachtens nicht wirklich alle braucht, daher führe ich hier im folgenden nur die wichtigsten Einstellungen auf.

  • Titel: Hier kann man dem Widget einen Titel geben, im meinem Fall Quickies
  • URL für den Titel: Hier gebe ich die URL für die Kategorieübersicht Quickies an, so daß man beim anklicken auf die Übersicht aller Quickies weitergeleitet wird.
  • Anzahl: Hier gibt man an, wieviele Beiträge im Feed angezeigt werden sollen
  • Feed-URL: Slebsterklärend, natürlich die URL des gewünschten Feeds. Da ich hier nur meine Kategorie Quickies angeben will nutze ich den Kategorie-Feed. Die Adresse lautet dann in meinem Fall: http://www.netz-heimarbeit.de/category/quickies/feed/
  • Zeige Beschreibung: Wenn man mehr als nur die Überschrift anzeigen lassen möchte, dann sollte hier bei "ja" ein Haken gemacht werden. Ich werde nur die Überschriften anzeigen lassen

Alle anderen Einstellungen sind für die Anzeige des Feeds so wie ich Sie mir vorstelle nicht relevant.

Wenn nun alles so geklappt hat wie ich mir das vorstelle, dann müsste jetzt in der Sidebar der Bereich Quickies mit einigen Artikeln angezeigt werden.

Einbindung des RSSImport via Shortcodes

Ma kann einen Shortcode ganz einfach im HTMl-Bereich einer Seite oder eines Artikels einfügen, so daß der Feed dann auch hier direkt angezeigt werden kann. Der Shortcode kann dann folgendermaßen aussehen und durch die nachfolgend angegebenen Parameter angepasst werden:

Keine Einträge, der Feed ist leer.

Die Parameter

  • display="5": Es werden die 5 neuesten Beiträge angezeigt
  • feedurl=http://deine_feed_url/: Die Url des Rss-Feeds
  • displaydescriptions="true": Beschreibungen werden angezeigt
  • html="true": Der Feed wir incl. eventuell vorhandener HTML-Elemente ausgelesen
  • start_items"<ol>": Die Feedausgabe wird durch eine numerierte Liste eingeleitet
  • end_items="<ol>": Die Ausgabe des Feeds wir durch das Ende der numerierten Liste beendet

Wenn die Seite oder der Artikel gespeichert wurde, kann man die korrekte Ausgabe des Feeds in der Vorschau kontrollieren. Man kann auch mehrere Feeds untereinander ausgeben, wenn man einfach mehrere Shortcodes eingibt.

Einbindung als PHP Code direkt im Template

Man kann den Code auch direkt als PHP eingeben, dazu begibt man sich im Dashboard in den Design Editor für das entsprechende Theme. Dort kann man dann auf der rechten Seite das Template anwählen, welches man mit dem PHP-Code bestücken möchte z.B. page.php oder sidebar.php.

Eine ganz einfache Code Eingabe sähe dann zum Beispiel so aus:

<?php RSSImport(10,"http://deine_Feed_url");?>

So werden dann die 10 neuesten Beiträge aus der Feed URL übernommen. Weitere Parameter finden Sie auf der Plugin-Hompage oder in der readme.txt im Plugin-Verzeichnis.

6 Kommentare

  1. Effektiv erzeugt das doch nur Duplicate Content. Es füllt zwar den Blog, aber so ganz sinnvoll erscheint mir das nicht.

    • Kerstin sagt:

      Nein, Duplicate Content würde nur entstehen, wenn ich einen fremden Feed einspeise und den ganzen Artikel dann als Text übernehme, ohne Änderungen. Da ich den Feed aber auf der gleichen URL lasse, kann ich mal eben flott einen Artikel schreiben, der meinen Lesern zwar auffällt, aber nicht oben in den Artikeln erscheint.

  2. Meli sagt:

    Ich blogge privat, ist das dann auch für mich von Interesse?

  3. Luisa sagt:

    Sehr interessant, danke für die Info!

  4. Berti sagt:

    Die Idee finde ich total gut, probiere ich gleich mal aus :) glaube aber dass man bei Suchdiensten komisch gelistet wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *