Archiv für Juni 2012

Hilfe bei der Jobsuche

Besonders im Internet ist die Auswahl an Jobangeboten groß. Dabei hat sich die Jobsuche über das Internet bereits seit Jahren etabliert und der Stellenmarkt online wird auch in Zukunft noch an Bedeutung zunehmen. Sie können Jobs bei StepStone online finden oder auch auf eigenen Karriereportalen bei großen Firmen suchen. In den Printmedien tauchen viele Jobangebote in der heutigen Zeit nicht mehr auf, da vieles nur noch über das Internet läuft. Am Markt tummeln sich auch hunderte Jobrobots und Jobbörsen um die Gunst der Suchenden. In der heutigen Zeit scheint das größte Problem zu sein, dass für die persönlichen Bedürfnisse ein richtiges Jobportal gefunden wird.

Naturgemäß hat die meisten Stellen noch die Arbeitsagentur. Die Unternehmen können hier ihre Stellenangebote kostenfrei aufgeben, wobei es hier auch einen Schwachpunkt gibt. Die teuer erkauften Anzeigen werden von Firmen mehr gepflegt, wie die kostenfreien Stelleninserate. In den Datenbanken kommt es somit oft vor, dass Angebote nicht mehr aktuell sind. Die Jobsucher finden dann oftmals veraltete Stellenausschreibungen, die n nicht mehr aktuell sind. Außerdem werden an dieser Stelle meist eher weniger bis normal qualifizierte Berufsbereiche gefunden. Führungs- und Fachkräfte sollten besser zu anderen Recherchequellen greifen.

Der Datenbestand der Arbeitsagentur wird auch an viele Jobportale geliefert. Hier gibt es den Vorteil, dass es hervorragende Alternativen gibt, wenn Ihnen der Stellenmarkt der Arbeitsagentur nicht zusagt. Beispielsweise sind Backinjob, Jobomat oder Rekruter bekannte Arbeitsagentur-Klone. Auf den Datenbestand der Arbeitsagentur baut auch meinstadt.de und hier werden die Stellen benutzerfreundlich nach Berufen und Berufsfeldern kategorisiert. Jobsuchende sollten allerdings beachten, dass in dem Suchportfolio nicht mehrere Arbeitsagentur-Klone sind. An der Art der Stellenbeschreibung wird in der Regel schnell erkannt, ob es sich um Datenbestände von der Arbeitsagentur handelt. Häufig wird dann von der Arbeitsagentur das Logo gefunden und es steht, dass mit der Bundesagentur für Arbeit kooperiert wird.

Es gibt viele wichtige Jobbörsen und dazu gehören Stellenanzeigen.de, Jobware, Jobscout24, Jobpilot und Monster. Außerdem können Interessenten auch Jobs bei StepStone online finden, wobei es sich um eine sehr gute Jobbörse handelt. Hier können Sie vorbeisurfen und sich einen Eindruck verschaffen. StepStone hat mehr Stellen aus dem IT-Bereich, während sich für Führungs- und Fachkräfte eher Jobware anbietet. Oftmals gibt es hier auch Angebote per E-Mail, Firmenprofile und Bewerbungsratgeber. Die berufs- bzw. branchenspezifischen Jobbörsen sind nicht totzukriegen, denn hier gibt es die Vorstellung, dass der spezialisierte Anbieter es besser macht wie ein Generalist. Es gibt Bereiche, wo es förmlich ein Muss ist, dass die spezialisierten Jobbörsen in das Suchportfolio einbezogen werden.

Heimarbeit.de – die erste Anlaufstelle auf der Suche nach Heimarbeit

Heimarbeit.deIch habe ja mit diesem Blog vor einiger Zeit ein bisschen Abstand genommen von der direkten Empfehlung von Heimarbeit, da ich mich mehr auf die Erstellung eigener Projekte konzentrieren werde. Ebenfalls ein Grund für den Rückzug gab mir die Tatsache, dass es bereits sehr gute Seiten zu dem Thema Heimarbeit gibt.

Eine dieser Seiten, wenn nicht sogar die Seite, möchte ich heute empfehlen. Es handelt sich um die Seite Heimarbeit.de die nach eigenen Angaben bereits seit 14 Jahren besteht. Weiterlesen

10 Gründe für das Scheitern von Existenzgründern

Geschäftsideen.deWenn man sich selbstständig macht, dann ist man hoch motiviert und hat sich in Vorfeld über die Tücken und Fallen der Selbstständigkeit informiert. Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass Existenzgründer scheitern, auch wenn die Planung sehr durchdacht war.

Im Folgenden möchte ich einige Gründe für das Scheitern von Existenzen aufführen und hoffe, dass Sie mit Ihrem Gründungsvorhaben keinen Schiffbruch erleiden. Weiterlesen

Die besten Großhandels-Marktplätze 2012

Großhandels-Marktplätze 2012

Ein sehr interessantes Thema für alle Onlineverkäufer, ob sie nun über einen eigenen Shop verfügen oder über Auktionsplattformen handeln, behandelt die aktuelle Ausgabe des Magazins internethandel.de.

Nicht nur für erfolgreiche Onlineshops gilt: "Im Einkauf liegt der Gewinn". Das heißt nichts anderes, als das Sie mit der Beschaffung Ihrer Ware und einem damit verbundenen günstigen Preis, einige Vorteile für sich verbuchen können.

Günstig eingekaufte Waren können Sie zu einem attraktiven Preis an Ihre Kunden weitergeben, und trotz des attraktiven Angebots noch einen guten Gewinn einfahren. So haben Sie zum einem zahlreiche zufriedene Käufer und werden, durch den Gewinn, auch noch entsprechend entlohnt. Weiterlesen

Wie ich in Zukunft Quickies erstelle durch RSS-Feed Import

kurze Artikel

Wer kennt das nicht, man hat nur eine Kleinigkeit, die man posten möchte und dafür lohnt es sich nicht einen langen Artikel zu verfassen. Das würde dann nur künstlich aufgebläht und mit viel schmückenden Adjektiven besetzt sein.

Daher habe ich mich entschlossen, in Zukunft eine Kategorie Quickies einzuführen. Das ist nichts anstößiges, sondern soll einfach die Kategoriebezeichnung dieser Kurznachrichten sein.

Da ich allerdings diese Quickies auf der Startseite darstellen lassen möchte, immer aktuell, aber nicht jede kleine Nachricht extra in die Seite einbinden möchte werde ich dieses mit einer eleganten Lösung umsetzen. Weiterlesen

webmaking 4/12 ist erschienen

webmaking Ausgabe 4/12 Juli AugustDie aktuelle Ausgabe von webmaking aus dem Hause Data Becker ist erschienen. Ich lese die Zeitung sehr gerne, es gibt tolle Anleitungen und auch viele neue Denkanreize was man alles machen kann. (Wenn man die Zeit dazu hat, seufz)

 

 

Einige Themen der aktuellen Ausgabe:

  • Mit der Firma bei Facebook
  • Den richtigen Kunden im Visier
  • Marketing mit Bildern
  • Content wird zur Webapp
  • Schneller Shoppen – Magento beschleunigen
  • etc.

Ihr erhaltet die Zeitung an jedem gut sortierten Kiosk.