Heimarbeit Selbstversuch – der Start in das Jahr 2012

Jetzt habe ich endlich mal wieder Zeit um ein paar Zeilen zu schreiben. Ich bin mir sicher, der ein oder andere hat bereits gedacht, daß ich hier nichts Neues mehr schreibe, aber weit gefehlt.

Im Januar bin ich allerdings nicht dazu gekommen mehr zu schreiben als die Neujahrsgrüße, aber das hat auch eine konkreten Grund. Meine regelmäßigen Leser wissen, daß es mein Ziel ist bis Mitte des Jahres mindestens 300,- Euro mit Heimarbeit zu verdienen, um dann, wenn mein Kleiner in den Kindergarten kommt, komplett von zu Hause arbeiten zu können. Was soll ich sagen, das Ziel ist fast erreicht! Allerdings nicht so wie ich dachte.

Ich hatte ja eigentlich vor, die ein oder andere Affiliateseite aufzusetzen und damit dann das Einkommen zu erreichen. Da ich aber jetzt ein Angebot bekommen habe von zu Hause eine Art Online-Marketing-Kampagne für ein neues Internet-Projekt zu übernehmen, habe ich schneller als gedacht die Möglichkeit das angepeilte Einkommen von zu Hause zu erreichen. Daher bin ich im Moment auch in den Abendstunden voll eingespannt und habe nicht die Zeit hier für den Blog so viel zu recherchieren und zu schreiben wie ich mir das eigentlich vorstelle.

Allerdings muss ich sagen, habe ich diesen Auftrag auch nur bekommen, weil ich mich seit der Eröffnung diese Blogs an viele Dinge herangewagt habe, die ich vorher noch nicht mal dem Namen nach kannte. Ich habe viel gelesen, aber das was mir die ensprechenden Wissenslücken aufgefällt hat ist wirklich das learning by doing gewesen. Ich habe endlich einfach mal gewisse Dinge ausprobiert und nicht nur theoretisch gelesen und nicht nur geplant, sondern einfach gemacht.

Dazu kam natürlich noch der glückliche Umstand, daß mein Auftraggeber meine bisherige Chefin ist, bei welcher ich nun auch meine Arbeit tagsüber ausgeweitet habe und ein paar Stunden zusätzlich im Büro tätig bin. Soviel Glück hat natürlich nicht jeder, das ist mir klar.

Aber eins ist mir im Zuge der Entwicklungen der letzten Wochen klar geworden, man sollte immer praktisch ausprobieren und nicht so lange in der Theorie verweilen, das ist das Beste um langfristig Erfolg zu haben. Wenn ich nicht in den letzten Monaten so viele Dinge ausprobiert und recherchiert hätte, dann könnte ich den Auftrag auch nicht durchführen.

Wie lange ich damit beschäftigt sein werde, ist noch nicht ganz klar, aber ich möchte Euch alle um etwas Geduld bitten, wenn in den nächsten Wochen nicht ganz so viele Artikel kommen. Ich habe weiterhin einige Zettel voll mit Themen, die ich hier gerne veröffentlichen möchte, aber ich bin nicht der Typ der nur schreibt um irgendetwas zu schreiben, sondern lege Wert darauf, daß die Artikel gut recherchiert sind und auch viele Leser davon profiteren können.

Es kann natürlich auch gut sein, daß ich in der nächsten Zeit mal ein bisschen antesten werde hier auf dem Blog Gastartikel zu veröffentlichen oder auf externe Schreiber zurückzugreifen, um meine Themen recherchieren zu lassen und diese dann hier zu veröffentlichen. Ich wünsche schließlich jedem meiner Leser, daß er auch langfristig im Internet Geld verdienen kann und so ein bisschen was vom großen Internetkuchen abbekommt.

Des weiteren möchte ich gerne das Blog Einkommen Projekt auf die Beine stellen, aber dafür sind immer noch eure Ideen gefragt.

Ich hoffe weiterhin auf rege Beteiligung und eure tollen Kommentare, da sind immer wieder tolle Ideen und Anregungen dabei.

 

12 Kommentare

  1. Claus sagt:

    Schön mal wieder von Dir zu hören. Ja, so ist es, das Tun darf nicht zu kurz kommen. So wie beim Joggen: Ein Laufbuch kaufen und dann erst mal viele Kilometer laufen, dann reicht es immer noch weitere Bücher zu lesen, um sich zu verbessern. Mit dem Internet-Marketing ist es ähnlich, die Grundlagen mal lesen und dann erst mal viele Stunden daran arbeiten. Wie viele das sind weiß ich nicht, bei mir sind es immer noch zu wenige.

  2. Marxeo sagt:

    Schön zu hören, dass du einen neuen “Nebenjob” hast. Auch wenn es bei der alten Chefin ist, ist es ja doch ein neuer Job :)
    Die Idee mit den Gastartikeln finde ich übrigends Prima, ich würde mich dafür auch direkt melden! Sobald d also Gastartikel in deinem Blog zulässt, lass es mich wissen. Ich schreibe dir was schönes.

    Liebe Grüße
    Marxeo

  3. Hallo, das was du hier beschreibst ist Online-Marketing, Gastartikel kann man in einem gepflegten Blog sogar verkaufen und damit Geld verdienen.

    Mal angenommen ich habe einen Kunden der einen Backlink von einer themenrelevanten Seite sucht. Er selber hat einen Shop mit Büro Artikeln.

    Jetzt könntest du ihm anbieten gegen Summe x( in diesem Fall 10-20 Euro) einen Artikel den er schreibt hier deinen Lesern zu veröffentlichen.
    Du kannst eine mind. Wortanzahl angeben.
    So hast neuen Content für deine Leser und nimmst Geld ein.
    Wenn die Artikel sogar gut sind, steigt der Wert deines Blogs was dich später mehr pro Artikel einnehmen lässt….

    Dieses Prinzip erfordert natürlich immer einen guten Qualitätsstandard. Ich auf jeden Fall wünsche dir ganz viel Spaß, Erfolg und hoffe dich mal auf meiner Seite & Blog begrüßen zu dürfen.

  4. Christian sagt:

    Hallo, man wächst an seinen Aufgaben beim Bloggen und Internet-Marketing ist das nicht anders. Das “Blog Einkommen Projekt” hört sich sehr interessant an, werde ich weiter verfolgen. In jedem Fall wünsche ich viel Erfolg für das Jahr 2012.

  5. Vronismus sagt:

    Das mit der Heimarbeit ist immer mehr im kommen. Ich finde dein Ziel von erstmal 300 Euro im Jahr für sehr realistisch. Viele haben ja die Illusion übernacht reich zu werden. Ich werde auf jeden Fall öfter mal reinschauen und auf deine Tipps achten. LG Vroni

  6. Andreas sagt:

    Ist natürlich klasse, dass dich deine Chefin da so unterstützt. Aber ich denke, man sollte dabei auch darauf achten, seine Kontakte etwas auszuweiten. Aber das ist dir sicherlich bewusst. :)

  7. Jupp sagt:

    Ja, das mit dem geld verdienen ist nicht so einfach. Wenn wir das nicht hättem wäre das Leben wunderbar.
    Gruß
    Jupp

  8. Daniel sagt:

    Ja, so ist es, das Tun darf nicht zu kurz kommen. So wie beim Joggen: Ein Laufbuch kaufen und dann erst mal viele Kilometer laufen, dann reicht es immer noch weitere Bücher zu lesen, um sich zu verbessern. Mit dem Internet-Marketing ist es ähnlich, die Grundlagen mal lesen und dann erst mal viele Stunden daran arbeiten.

  9. Gaby sagt:

    Gratulation, wenn du das geschafft hast.
    Nur muss ich ehrlich gestehen, so manche Erklärungen zu “Blogarbeit und Geldverdienen” können einem schon verwirren.
    Werd mich halt mal in die Flut der Blogs begeben, vielleicht sehe ich dann klarer :-)
    LG
    Gaby

  10. Caroline sagt:

    Sehr netter Artikel. Sag mal, wie läuft es denn mittlerweile mit dem “Nebenjob”? Musst du viele Stunden arbeiten um auf deine 300 Euro zu kommen? Eine Freundin aus Berlin überlegt momentan auch eine Heimarbeit zu machen jedoch weißt sie noch nicht ob es sich lohnt. Viele Grüße aus NYC

    • Kerstin sagt:

      Hallo Caroline, erstmal liebe Grüße zurück nach NYC, tolle Stadt! Also mit meinem Heimjob läuft super, das mit den 300,- Euro schaffe ich mittlerweile, allerdings muss ich dafür auch diszipliniert am Abend ran, wenn die Kinder schlafen, das ist nicht immer ganz einfach, sich dann noch zu motivieren. Ausserdem muss ich sagen, daß ich ja viel Glück gehabt habe, und das Geld nicht mit Nischen-Seiten oder anderen Projekten verdiene, sondern stundenweise nach Arbeitsvolumen bezahlt werde. Also das hat echt nichts mit Geld verdienen im Schlaf, sondern wirklich mit HeimARBEIT zu tun. Das ist in jedem Bereich so, und das sollte jedem klar sein.

      Ich empfehle deiner Freundin mal ein paar Firmen anzufragen, ob diese Heimarbeit oder auch Telearbeit vergeben, oder eine Anzeige zu schalten in der sie gezielt das angibt was sie sucht. Ich wünsche viel Erfolg.

      Liebe Grüße
      Kerstin

  11. Julia Nas sagt:

    Und wie sieht es aktuell aus? Läuft alles so, wie gedacht?
    Ich finde solche Geschichten und Erlebnisse immer sehr spannend. Freue mich auf eine Antwort und Bericht!
    LG Julia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *