Zeitmanagement und Selbstdisziplin

Ich lese in letzter Zeit häufig in anderen Blogs und Publikationen über Zeitmanagement und der "persönlichen kreativen Zeit", die man sinnvoll und produktiv nutzen soll. Dazu ist es erforderlich selber zu wissen, wann die persönlich produktivste Zeit ist und in diesem Zeitfenster dann neue Artikel, neue Seiten oder generell Ideen zu produzieren.

Das ist ja alles schön und gut, diese produktive Zeit zu finden ist ja auch nicht wirklich schwierig, jeder weiss doch eigentlich ob man ein Nachtmensch, morgenaktiv oder eher ein Kaffetafel-Schreiber ist. Das Problem, welches ich für mich persönlich und für viele andere Eltern sehe, die selbständig sind, bwz. wie ich versuchen im Internet Geld zu verdienen: Wir können uns unsere kreative Zeit nicht so einfach freischaufeln. Wenn das Kind zu Schule muss, dann muss es halt fertig gemacht werden, da kann ich ja nicht sagen: "Mama hat gerade eine kreative Phase, mach mal alles alleine." Oder wenn mein 2-jähriger ein Anliegen hat, kann ich das noch viel weniger argumentieren, er versteht mich halt nur eingeschränkt, und ruhiges arbeiten ist mit so einem Mini im Hintergrund erst recht nicht möglich.

Der Tag von Eltern ist von vorne bis hinten mit Aktivitäten vollgestopft, das fängt an bei Haushalt, Fahrdienste für die Kinder, Fußballtraining, einkaufen, Ergotherapie und und und. Beispiele fallen mir genug ein. So bleibt uns selbstständig arbeitenden erziehenden Hausmüttern und Hausvätern dann halt meistens nur der Abend.

Jetzt kommt aber ein anderes Problem auf uns zu, ausser dem dass wir uns nicht mehr in unserer kreativen Phase befinden, diese ist bei mir eigentlich morgens. Wir sind hundskaputt und haben eigentlich nur das Bedürfnis rauf aufs Sofa, bei mir wäre das dann mit einem guten Thriller oder einem anderen Buch und gegen 9 Uhr fallen dann spätestens die Augen zu. Nein, das geht natürlich nicht, man muss nun wissen wie man sich selber motiviert noch ein bisschen was an seiner Seite zu tun, Texte zu schreiben oder auch solche unschönen Dinge wie Buchführung erledigen.

Ich gehe dabei so vor, dass ich in meiner Küche, da halte ich mich eh viel auf, immer einen Zettel liegen habe, auf den schnell ein paar Stichpunkte notiert werden können. So gehen mir zum einen die kurzen knackigen Ideen nicht flöten, die mir im Laufe der Tage im Kopf rumspuken und eine Minute um kurz etwas aufzuschreiben ist immer da. Ausserdem habe ich auch abends wenn ich am PC sitze und arbeite einen Zettel neben dem PC liegen, auf dem ich mir Stichpunktartig notiere, was ich noch machen will. Wenn ich z.B. einen Text schreibe auf meiner Affiliateseite und während des Schreibens geht mir gerade durch den Kopf, ach das kannst du z.B. intern da und da hin verlinken, das könnte auch gut passen…dann schnell auf den Zettel, was ich wohin verlinken möchte und dann erstmal weiterschreiben.

Das hat den Vorteil, daß man nicht von der aktuellen Arbeit abgelenkt wird und man sich nicht in 25 gleichzeitig angefangene aber nie fertiggestellte Arbeitsprozesse verheddert. Wenn ich dann eine Aufgabe fertig habe, dann kann ich mich dem nächsten Thema zuwenden und mich auch darauf wieder voll konzentrieren.

Was tue ich nun also, wenn ich abends nicht wirklich Antrieb habe noch etwas zu tun, es aber muss, ich habe schließlich ein Ziel welches ich erreichen möchte, und es ist kein Chef da der sagt was ich wann zu tun habe. Was ich ja auch nicht mehr will. Ich nehme dann meinen Zettel, als eigentlich meine To-Do-Liste und sage mir, nur einen Punkt abarbeiten und dann ist wieder ein bisschen geschafft. Da ich aber weiss, wenn ich erst einmal ein bisschen was getan habe und etwas geschafft habe, dann mache ich auch meistens weiter und es werden 2 oder 3 Punkte draus, je nachdem wie umfangreich diese sind, kann ich mich so wieder schön selber motivieren.

Jetzt z.B. ist es wieder 23.30 geworden und ich habe heute meinen 2. Punkt auf der Liste abgearbeitet, also das doppelte meines Solls für heute. Bei mir funktionierts also mit ein bisschen Planung und Trick 17.

Und liebe Mamas und Papas sein wir doch mal ehrlich, tagsüber gehen halt unsere Kinder vor solange die noch so klein sind und uns brauchen, groß werden die eh schnell genug. So kann ich also zum einen genug Zeit mit meinen Kindern verbringen und trotzdem noch etwas schaffen.

Wie motiviert Ihr euch denn wenn ihr einen Durchhänger habt? Was trickst euren inneren Schweinehund aus?

Besonderer TIPP: Ich habe für diejenigen, die sich alleine nicht aufraffen können ein bisschen was für Ihre Fitness zu tun, einen besonderen Tipp. Bei dem Sportportal woosp.de kann man sich mit Gleichgesinnten treffen und dann zusammen Sport treiben. Es gibt eine grosse Auswahl an Sportmöglichkeiten und eine komfortable Umkreissuche um Ihren Wohnort, macht es einfach einen passenden Sportpartner zu finden. Da ich es immer sehr mühsam finde sich alleine durch das Schwimmbad oder mit den Inlinskates abzumühen, finde ich diese Art Sport zu machen klasse, und neue Leute lernt man so auch noch kennen. Perfekt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *